Der Guppy (Poecilia reticulata)

Herkunft: Venezuela, Guyana, Brasilien, Trinidad, Barados
Familie: Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliiade)
Größe: 2,6 - 5cm (Männchen immer kleiner als Weibchen)
Geschlechtsunterschiede: Kleineres farbenprächtigeres Männchen mit Gonopodium
Beckenbereich: Oberer Beckenbereich - Mitte
Alter: unterschiedlich Rasseabhänging und Pflege Durchschnitt 1 - 2 Jahre
Angaben zur Haltung: pH Wert : 6 - 8,5 Temperatur 19-28°C
Vermehrung: Lebendgebärend ( ziemlich einfach, deshalb der Name Millionenfisch)
Futter: Allesfresser ( Lebendfutter, Trockenfutter)
Beckengröße: ab 60 cm ( ca.54Liter)

1857 erreichte eine Fischsendung des deutschen Apothekers Julius Gollmer aus Caracas, Venezuela, das zoologische Museum der königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin. Gollmer fing die Fische im Rio Guayre in der Nähe von Caracas. Die Fische wurden von Wilhelm H.C. Peters beschrieben als poecilia reticulata n. sp., veröffentlicht wurde diese Erstbeschreibung in den Monatsberichten der Akademie am 09.06. 1859 - allerdings lagen Peters entweder nur Weibchen vor oder er konnte die bunteren Männchen mit den farblosen Weibchen nicht in Verbindung bringen.

1861 gelangen einige Fische aus Barbados in das Museum von Turin, wo Filippo de Filippi die Tiere als lebistes poeciloides beschreibt.

Schließlich beschreibt Albert C.L. Guenther im Jahr 1866 Guppys aus Trinidad als girardinus guppyi - zu Ehren des Sammles Reverend Robert John Lechmere GUPPY, Geologe und Pflanzensammler, der die Fische an das Britische Museum in London sandte. Auch wenn Guenthers “Erst”beschreibung nicht als solche anzuerkennen ist, so verdanken wir ihm den Namen Guppy.

Da der Guppy mittlerweile weit verbreitet ist, sind die Hinweise auf die Fundorte von großer Wichtigkeit für das ursprüngliche Vorkommensgebiet: Venezuela, Barbados und Trinidad können als gesicherte Herkunftsgebiete gelten.

Die ersten lebenden Guppys gelangten durch Ermengildo Arnaboldi von Tremezzo 1861 aus Barbados nach Italien, aber erst im Jahr 1908 wurden die ersten Guppys durch die Firma C. Siggelkow in Hamburg nach Deutschland importiert - es waren 22 Weibchen und nur 3 Männchen - dass die Fische ein kleines Vermögen kosteten, versteht sich von selbst.


Eine kleine Auswahl was auf Guppy-Infos für Informationen finden können

Auf Guppy-Infos erfahren sie viele Informationen über den beliebtesten Fisch in der Aquaristik, dem Guppy. Ich gebe Ihnen auf meiner Website einen kleinen Einblick in die große Guppywelt. Denn der Guppy ist nicht gerade ein Anfängerfisch, sondern eine Spezie mit hohen Ansprüchen, der an Beliebtheit in der Aquaristik immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es gibt z.B. ca.12 verschiedene Guppystandardformen und unzählige Farbvarianten wo bestimmt für jeden Aquarianer oder Guppyfreund was dabei ist. Meistens werden im Handel nur Triangel Guppys angeboten, was aber nicht jederman`s Geschmack ist.
Erste Tipps für Anfänger in der Aquaristik - Die Haltung von Guppys - Das große Thema Guppy-Zucht ( mit sehr interessanten Erläuterrungen von Hans Luckmann!!). Für jeden Züchterfreund interessant das Guppy-Futter. Jeder Züchter schwört auf seine eigenen Erfahrungen mit dem idealen Guppy-Futter. Einige füttern z.B. lieber nur Trockenfutter und andere wieder mehr Lebendfutter. Einen kleinen Einblick warum es so viele Farben und Formen vom Guppy gibt, wird unter Genetik erklärt. Warum eigentlich der Unterschied zwischen Guppy-Hochzucht und normalen Guppy`s aus dem Handel?? Ich habe es unter Guppy-Unterschiede mal ein wenig erläutert, was auch in nächster Zeit weiter ausgebaut wird. Auch bei bei der Guppy-Hochzucht wird ein Deutscher Meister ermittelt zwecks Guppy-Ausstellung in Deutschland. Guppy-Ausstellungen gibt es nicht nur in Deutschland sondern Weltweit. Es gibt immer mehr interessierte Guppy-Züchter in Deutschland was man vor allem in Guppy- Diskussion Foren im Internet nachlesen kann
Nicht nur der Guppyfreund findet auf dieser Website Informationen, sondern auch für alle anderen Aquarianer sind interessante Themen dabei. Wie z.B. die große Lebendfuttertabelle oder das große Thema Krankheiten der Zierfische. Des weiteren gibt es eine kleine Anleitung wie man ein Aquarium als Anfänger richtig Einrichtet.